Wissenswertes zu unserem Leistungsangebot:

Schwangerschaftsvorsorge

Wir bieten Ihnen – abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse – das gesamte Spektrum der Schwangerschaftsvorsorge entsprechend den Mutterschaftsrichtlinien.

Neben der medizinischen Betreuung soll aber auch die menschliche Komponente nicht zu kurz kommen, um gemeinsam mit Ihnen die Schwangerschaft zu einer schönen und unbeschwerten Zeit zu machen.

Ultraschalluntersuchungen werden mit einem der modernsten Ultraschallgeräte der Firma GE durchgeführt.

 

Prepare for Pregnancy

Wenn Sie einen Kinderwunsch haben und eine Schwangerschaft in absehbarer Zeit planen, sollten wir gemeinsam vorsorgen, damit die Schwangerschaft zu einer unbeschwerten und schönen Zeit wird. Hierfür sollten folgende Untersuchungen vor Eintritt einer Schwangerschaft durchgeführt werden:

  • Krebsabstrich: Damit in der Schwangerschaft keine Unsicherheit auftritt. Eine Behandlung eines auffälligen Krebsabstrichs könnte man sonst erst nach Ende der Schwangerschaft durchführen.
  • Bakteriologischer Abstrich: Um eine Vaginalinfektion auszuschließen, sollte ein Abstrich durchgeführt werden. Manche Infektionen können zu Fehl- oder Frühgeburten führen, wieder andere zu Unfruchtbarkeit.
  • Impfstatus: Alle Impfungen sollten vor einer Schwangerschaft aufgefrischt und aktuell sein.
  • Röteln- und Varizellen (Windpocken) -Status: Auch hier sollte vor der Schwangerschaft der Impfstatus klar sein. Hierfür kann man im Labor bestimmen, ob der Impfschutz noch ausreicht. Sollte dies nicht der Fall sein, so sollte eine Impfung dringend erfolgen. In der Schwangerschaft können erstmals aufgetretene Röteln oder Windpocken schwere Fehlbildungen beim Kind verursachen.
  • Bei Übergewicht: Vor einer Schwangerschaft sollte ein Diabetes mellitus ausgeschlossen werden. Unerkannter Diabetes mellitus kann zu Fehlbildungen des Kindes führen.
  • Blutdruckkontrolle: Vor einer geplanten Schwangerschaft sollten wir einen erhöhten Blutdruck ausschließen. Sollte ein erhöhter Blutdruck vorliegen, so muss dieser mit bestimmten Medikamenten vor der Schwangerschaft eingestellt werden. Erhöhter Blutdruck in der Schwangerschaft kann zu Präeklampsie führen.
Ersttrimester-Screening

Das Ersttrimesterscreening wird in der 12.-14. Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Als Ersttrimesterscreening bezeichnet man eine Kombination aus Ultraschall („Nackentransparenzmessung“) und Labortests. Dieser Test soll eine mögliche Fehlbildung des Kindes oder auch eine genetische Störung weitgehend ausschließen. Kein Test ist 100%ig! Lassen Sie sich über die Bedeutung und die Konsequenzen beraten und entscheiden Sie gemeinsam mit mir, welche diagnostischen Verfahren Sie in Ihrer Schwangerschaft durchführen wollen.