Individuelle Leistungen

Viele Leistungen, die medizinisch durchaus Sinn machen und auch das individuelle Sicherheitsgefühl erhöhen können, sind leider nicht Teil der gesetzlichen Vorsorge. Auf Wunsch bieten wir diese gerne als Zusatzleistungen an. Da diese Leistungen nicht Teil der Regelversorgung sind, rechen wir diese nach GOÄ ab. Die wichtigsten sind:

  • Vorsorge-Vaginal-Ultraschall der Genitalorgane inkl. 3D-Sonographie des Uterus
  • Vorsorge-Ultraschall der Brust
  • Vaginale Lasertherapie
  • Emsella HIFEM-Therapie zur Verbesserung der Beckenbodenmuskulatur
  • Nackentransparenzmessung und Ersttrimester-Screening in der Frühschwangerschaft
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft inkl. Dopplersonographie und 3D-Sonographie
  • Blutzuckerbelastungstest (75g) zur Diabetesfrüherkennung in der Schwangerschaft (Der 50g Screening-Test ist Bestandteil der Mutterschaftsvorsorge und damit Teil der Regelversorgung)
  • Osteoporose-Screening mittels Ultraschall (ohne Röntgenstrahlung!)
  • ThinPrep® PAP-Test (Krebsfrüherkennung mittels Dünnschichtverfahren),
  • HPV-Test (Test auf Humane Papillomviren), diese Untersuchung ist ab dem Alter von 35 Jahren seit dem 1.1.2020 alle 3 Jahre Teil der gesetzlichen Vorsorge
  • Hormonsprechstunde und Anti-Aging-Sprechstunde (diese kann leider nicht nach EBM abgerechnet werden, da dafür keine Abrechnungsmöglichkeiten vorgesehen sind)


Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.